5 Berufe beim Film an die niemand denkt

Abseits der klassischen Filmberufe wie Kameramann, Schauspieler oder Regisseur gibt es beim Film noch weit aus mehr Möglichkeiten beruflich Fuß zu fassen.

Das sind 5 Berufe beim Film an die nie jemand denkt

1. Koch/In: Es ist ein ungeschriebenes Gesetz am Filmset: Wenn das Essen nicht schmeckt wird der Film schlecht. Als Koch liegt also eine Menge Verantwortung in deiner Hand. Da die Drehtage beim Film und im TV oft lang sind, ist es standart, dass am Set für alle ein Catering zur Verfügung steht. Neben kleinen Snacks gibt es natürlich Getränke und ein ordentliches Mittagessen. Bei großen Filmsets können gut und gern 50 oder mehr Menschen vor Ort sein, die pünktlich zur Mittagszeit auf der Matte stehen. Dabei muss Mittag nicht unbedingt um 12Uhr mittags sein, sondern ist in Relation zur Arbeitszeit zu sehen. Wenn der Drehtag verschoben beginnt, beispielsweise erst um 16Uhr, dann wird Mittag irgendwann gegen 22Uhr sein. Als Koch sorgst du neben dem guten Geschmack auch für eine ausgewogene und gesunde Ernährung der Crew. Heutzutage wird neben Gemischtkost auch vegetarisches und veganes Essen angeboten. Oft ist man als Koch beim Film als Caterer selbstständig. Dabei spezialisiert man sich auf die Verpflegung am Set und kann so das Filmleben voll miterleben.

Foodtruck von MaMa FilmCatering am Set von Bibi und Tina 2

2. Script & Continuity: Korrekterweise sind das zwei Berufe, doch an einigen Sets wird das in Personalunion von einer Person ausgeführt. Eine Ausbildung gibt es dafür nicht, wer gewissenhaft und detailverliebt ist, passt ideal zu diesem Beruf. Als Script und Continuity trägst du die Verantwortung Requisitenfehler zu vermeiden. Du achtest darauf, dass die Uhr des Schauspielers immer am gleichen Handgelenk sitzt und alle Textpassagen auch wirklich aufgenommen wurden. Es wäre doof und sorgt meistens für spöttische Presse, wenn Requisiten im Film von einem Moment auf den Anderen verschwunden sind, ihren Platz wechseln oder die Dialog aufgrund fehlender Dialogzeilen keinen Sinn ergibt. Hohe Konzentration, Belastbarkeit und schnelle Auffassungsgabe sind gute Vorraussetzungen dafür. Wer gut ist kann von 3-4 Spielfilmprojekten im Jahr leben.

Continuityprotokoll des Kurzfilmes Zufällig falsch

Werbung

3. Berufskraftfahrer/In: Wenn du gerne auf den Straßen unterwegs bist und ein technisches Interesse hast, bietet sich der Job als Berufskraftfahrer für dich an. Die öffentlich-rechtlichen Sender und großen Produktionsdienstleister sind täglich auf den Straßen unterwegs, um das Material für TV und Videoproduktion von A nach B zu bringen. Mehrere LKWs sind notwendig, um beispielsweise die Technik für die Übertragung eines Bundesligaspiels zu transportieren. Als Berufskraftfahrer ist man dabei nicht nur für sein Fahrzeug verantwortlich und den sicheren Transport, sondern übernimmt oft noch technische Aufgaben und baut die Kameras und Kabelwege mit auf. In der Regel ist man als Berufskraftfahrer festangestellt und kann mit einem monatlichen Gehalt von ca. 2100-2500€.

Der FÜ2 des Südwest Rundfunk

4. Schreiner/In: Jeder Film, jede TV Sendung, jeder Werbeclip hat eine Kulisse. Und sobald diese nicht real ist, also kein schon bestehendes Haus oder eine Landschaft, dann wird sie in der Regel aus Holz, Plexiglas, Styropor oder ähnlichen Materialien gebaut. Als Schreiner lernt man präzise und schön zu arbeiten, genau das ist es, was für die Kulisse im Film und TV Gebraucht wird. Allerdings nur dort, wo die Kamera draufhält. Die Rückseite einer Kulisse ist meist ziemlich unschön. Als Schreiner bietet es sich an einen eigenen Betrieb, spezialisiert auf Film und TV Kulissen zu gründen oder aber einer der wenigen festangestellten Arbeitsplätze bei Studios, wie den MMC Studios in Köln, oder dem Studio Babelsberg zu ergattern. Festanstellungen sind oft Projektbezogen befristet. Das Einkommen kann schwanken je nach Berufserfahrung und Projektbudget. Die Spanne als Schreinermeister zieht sich von 2000 bis 3500€ im Monat. Als Selbstständiger sollte man sich an diesem Monatsgehalt orientieren und die eigenen Kosten für Sozialversicherungen sowie Material und Werkstattkosten berücksichtigen.

Kulissenteile des Kurzfilmes Zufällig falsch während dem Bau

WERBUNG

5. Buchalter/In: Der Rubel rollt, auch beim Film und im TV. Und überall dort wo Geld verdient oder ausgegeben wird, braucht es eine zuverlässige Buchhaltung. Requisiteneinkauf, Gagenabrechnung, Steuern, Werbegelder, DVD Verkäufe, etc. alles muss ordentlich verbucht und die Kosten dokumentiert werden. Je nach Größe der Produktion kann es sein, dass man sein Büro direkt am Set hat oder im Produktionsoffice bleibt. Als Buchalter/In ist man festangestellt bei einer Produktionsfirma und kann mit einem Gehalt von rund 2800-3200€ im Monat rechnen.

Filmbuchhaltung setzt Zuverlässigkeit und Gewissenhaftigkeit voraus.

Hattest du alle dieser fünf Berufe auf dem Schirm? Beim Film muss man nicht zwangsläufig kreativ sein, man muss auch nicht Schauspieler oder Beleuchter sein. Auch Berufe wie die oben genannten braucht die Branche. Ob dein Berufswunsch auch in der Filmbranche zu finden ist?

Deine persönliche Berufsberatung ermöglicht dir einen umfasenden Blick in die Berufsmöglichkeiten der Film und TV Branche.

Die neusten Beiträge

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt den Newsletter abonnieren!